Warum anders Entspannen nicht schlechter ist

War es in der Vergangenheit üblich, fernab der Heimat seinen Urlaub zu verbringen, so hat sich das seit Covid-19, zumindest für die meisten Menschen grundlegend gerändert. Zurzeit ist es nicht mehr machbar kurzfristig eine Reise zu buchen oder einfach aus heiterem Himmel abrupt eine Urlaubsregion anzusteuern. Einen Urlaub weit weg von der Heimat war für viele Personen die Art sich zu erholen und zu entspannen.
Wegen Corona ist das nicht mehr so einfach und viele mussten lernen eine andere Art der Entspannung, in den eigenen vier Wänden, in seinem Garten, auszuführen.
Die Gewohnheiten der Menschen haben sich seit Covid-19 auf vielen Gebieten verändert, dadurch haben sie auch erfahren, dass auch Freizeit im eigenen Garten, auf der Terrasse durchaus Spaß machen kann.

Außenbereich nutzen

Glücklich wer eine Terrasse, einen eigenen Garten sein Eigen nennen kann. Das ermöglicht vielen Menschen die Vorteile von Heimurlaub zu erfahren. Kein Trubel, keine lärmenden Kinder und Kaffee trinken mit der Familie, so ein Lockdown hat nicht nur Nachteile.
Die Bestellungen von Whirlpools ging rasant in die Höhe was längere Lieferzeiten für interessierte Kunden bedeutete.
Ein eigenes Paradies aus seinem Garten machen, alles machbar wenn Zeit in Überfluss zur Verfügung steht.
Vor allem Berufstätige die jetzt in Homeoffice tätig sind, wissen die übrige kostbare Zeit nutzbringend zu nutzen.

Eigenes Gemüse ernten

War es in der Vergangenheit nicht möglich, Gemüse und Salat selbst zu züchten, so ist das momentan gut machbar und die meisten finden Freude daran, eigenes Gemüse zu ernten.
Gartenarbeit wird selbst ausgeführt und mit den Kindern im Garten zu spielen erfreut sowohl die Kleinen wie auch die Erwachsenen. Man lernt seine eigene Familie viel besser kennen, als das in früheren Zeiten der Fall war.

Ein gemütlicher Grillabend auf der Terrasse ist ein guter Ersatz für in der Vergangenheit ausgeführte Wochenendtrips, und man spart dabei auch noch Geld. Überhaupt bedeutet Urlaub und freie Zeit zuhause weniger Stress und Hektik und damit automatisch auch mehr Ruhe und Erholung.

Weitere Gewohnheiten die in Zeiten von Covid-19 üblich sind

Bei vielen, vor allem allein stehenden Personen fällt die Telefonrechnung höher aus als in der Vergangenheit. Man hat mehr Zeit mit Verwandten und Freunden, die man ja zurzeit nicht treffen kann, telefonisch zu kommunizieren. Schnell vergisst man bei einem interessanten Telefonat die Zeit.

Sehr gefragt sind momentan Treffpunkte über Skype oder Zoom durchzuführen. Das ermöglicht Sichtkontakt mit dem Gegenüber und man kann sich von Angesicht zu Angesicht dabei unterhalten. Vor allem eine gute Möglichkeit mit Freunden zu kommunizieren die in anderen Ländern oder Kontinenten leben.

Fortbildung am PC ist ebenfalls in Zeiten von Covid-19 sehr gefragt, immer mehr Personen nutzen diese interessante Möglichkeit. So ist es zum Beispiel möglich online einen Sprachkurs zu absolvieren, schließlich kann es nie schaden eine Fremdsprache zu erlernen.
Fernstudien sind ebenfalls gefragt und manch einer bildet sich mittels solchem Kurs, beruflich oder auch aus Eigeninteresse weiter. Das hält Gehirn topfit und kann sich eventuell auch finanziell durchaus lohnen.

Bewegung fördert die Kondition

Auch was die Bewegung angeht, tut sich bei vielen Personen etwas. Dank Homeoffice ist es vielen Betroffenen möglich die Arbeitszeiten selbst zu gestalten. Das ermöglicht es, zwischendurch einen Spaziergang oder Dauerlauf zu absolvieren.
Bewegung an der frischen Luft bringt den Blutkreislauf in Schwung, zudem stärkt es die Kondition und man fühlt sich fit und rundum wohl.

Bei schlechtem Wetter werden sportliche Aktivitäten in die Wohnung verlegt. Sport in den eigenen vier Wänden hat Hochkonjunktur, erkennbar an Bestellmengen von Fitness- und Sportgeräten für zuhause.
So bringt sich manch eingerostete Person wieder in Schwung was auch dem Leben und der Gesundheit förderlich ist.

Lesen bildet

Nicht jeder wird in Zeiten von Corona eine Sportskanone oder besitzt einen eigenen Garten um die Zeit sinnvoll auszufüllen. Auch ist nicht jeden Tag schönes Wetter um in Freien einen Spaziergang oder Sport zu treiben.
Oftmals ist ein Aufenthalt im Außenbereich aus gesundheitlichen Gründen ebenfalls nicht gegeben.

Viele greifen in solch einem Fall zu einem Buch und fangen wieder vermehrt an zu lesen. Lesen ist eine gute Art von Gehirnjogging, außerdem trainiert man damit auch sein Gedächtnis. Gelesenes kann man sich besser und auch länger merken als Gesagtes.
Lesen regt zudem die Fantasie an und fördert positive Gedanken wenn es um Pläne nach Corona geht.

Auffällige Besonderheiten

Seit Corona fällt allerdings auch auf, dass die Menschen wieder mehr Freude an Sex verspüren. Erkennbar an Verkaufszahlen von Sexspielzeug und Erotikartikeln. So möchten unglaublich viele den Lovense oder den Lovense Lush 2 kaufen. Sind beide Ehepartner in Kurzarbeit, bedeutet das automatisch, dass man sich jeden Tag mehr oder weniger rund um die Uhr sieht (Schlafzeit ausgenommen).
Es können durchaus Gedanken an die Zeit der großen Liebe wieder aufleben. War man damals, als man sich kennenlernte im siebten Himmel der Liebe, so rückt das im Alltag schnell in den Hintergrund.

Viele Personen nutzen diese Gelegenheit um wieder Freude am Sex zu haben, schlägt sich übrigens auch in den Geburtsraten nieder. Seit Corona sind höhere Geburtsraten vorzufinden.

Doch bedeutet Corona bei Lebenspartnern nicht nur Vorteile, höhere Scheidungsraten bezeugen das Gegenteil. Man tritt sich sozusagen auf die Füße und nervt sich mehr oder weniger den ganzen Tag.

Findet man in dieser Zeit keine Möglichkeit einer sinnvollen Beschäftigung, ist es durchaus möglich dem anderen dafür die Schuld zu geben. Leider ist das häufiger der Fall, als allgemein angenommen.

Kleine Zwischenfälle bedeuten oftmals Streit und aus einer kleinen Mücke kann schnell ein Elefant werden. Hat auch damit zu tun, dass kein Abstand zum Partner mehr möglich ist.
Auch Abstand gehört genauso wie Nähe zueinander dazu, um ausgeglichen und optimistisch bleiben zu können.

Fazit

Covid-19 hat bei vielen Personen dazu geführt, ihre Gewohnheiten zu ändern. Viele haben Interesse an einem neuen Hobby gefunden, andere wiederum haben sich der Fortbildung oder des Sports zugewandt.
Wieder andere entdeckten die Vorzüge des Partners, der Partnerin wieder und Sex macht auf einmal wieder Spaß.
Trotzdem sehnen die meisten Menschen ein Ende der Pandemie herbei.

Warum anders Entspannen nicht schlechter ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen