Yoga Retreats Teneriffa

Yoga-Erlebnisse auf Teneriffa – Teneriffa ist eine kanarische Insel und mit einer Fläche von 2.034 Quadratkilometern und einer Einwohnerzahl von 917.841 Menschen die größte Insel in den Kanaren. Die Hauptstadt ist Santa Cruz de Tenerife. Nur 288 Kilometer von der afrikanischen Küste mit den Ländern Marokkos und der Westsahara entfernt, ist Teneriffa über 1.270 Kilometer vom Mutterland entfernt. Die Vulkaninsel ist das ganze Jahr über einen Besuch wert. Die Durchschnittstemperaturen sinken nie unter 20 Grad und das Wasser des Atlantiks ist nie kälter als 18 Grad. Am wärmsten ist es im August, wenn das Thermometer auf fast 30 Grad im Durchschnitt klettert. Auch das Meer ist angenehm warm mit über 23 Grad. Zudem können sich Besucher auf über elf Sonnenstunden im Sommer freuen. Neben Sonne, Strand und jede Menge Kultur, bietet die Insel auch Yoga-Begeisterten jede Menge Abwechslungen. Die Yoga Retreats Teneriffa sind wunderbar.

Abwechslungsreiche und artenreiche Flora und Fauna

Teneriffa lockt mit einer abwechslungsreichen Flora und Fauna und einer beeindruckenden Landschaft. Hier wachsen zahlreiche schöne Pflanzen wie der bekannte Weihnachtsstern, die südafrikanische Strelitzie oder Wolfsmilchgewächse. Beeindruckend sind auch die imposanten Bäume wie die kanarische Kiefer oder der kanarische Drachenbaum. Ein sehr altes und eindrucksvolles Exemplar des Baumes ist übrigens bei Icod de los Vinos zu besichtigen. Die Tierwelt ist ebenfalls vielfältig. Vor allem die bekannten Kanarienvögel zwitschern und fliegen umher. Schön anzusehen sind auch Teydefinken und Kanarengirlitze.

In großer Anzahl ist auch die ungefährliche Westkanareneidechsen anzutreffen. Zudem schwirren zahlreiche Schmetterlinge um den Besucher der Insel herum. Zu nennen sind unter anderen der Kanaren-Weißling, der Kanarische Admiral und das Kanaren-Waldbrettspiel. Sehr beeindruckend sind im Wasser die Pilotwale. Sie sind vor allem in der 2.000 Meter tiefen Meerenge zwischen La Gomera und Teneriffa anzutreffen. Das ist einzigartig. Denn an kaum einem anderen Ort auf der Welt sind Wale so nah an der Küste zu beobachten.

Festliches und spirituelles Umfeld auf Teneriffa

Die Menschen auf Teneriffa nennen sich selbst Tinerfeños. Es sind gastfreundliche Menschen, die das Leben genießen können. Zu erleben ist das beispielsweise zwischen Februar und März beim bekannten Karneval von Santa Cruz de Tenerife. Zudem sind die Menschen sehr spirituell und gläubig. Davon zeugen ebenfalls zahlreiche religiöse Feste auf der Kanareninsel. Schon am 2. Februar wird alljährlich das Fest der Heiligen Jungfrau von Candelaria gefeiert.

In der Karwoche werden überall auf der Insel die traditionellen Karfreitagsprozessionen vollzogen und in der Nacht vom 23. auf den 24. Juni werden an den Stränden und im Inland zahlreiche Johannisfeuer entzündet. Am 15. August wird das Fest „Maria Aufnahme in den Himmel gefeiert“ und Mitte September findet das Fiestas del Santísimo Cristo de La Laguna statt. In diesem natürlichen und spirituellen Umfeld hat sich auf Teneriffa auch eine große Yoga-Gemeinde gebildet. Besucher der Insel haben die Möglichkeit dank zahlreicher Retreats unvergessliche Yoga-Urlaube auf der Vulkaninsel zu erleben.

Die Top 3 Yoga Retreats Teneriffa

Sechs unterschiedliche Yogastile in elf Tagen erleben

Ein wunderbarer Retreat findet elf Tage lang in Candelaria am Fuße des Berges Teide statt. Hier erwartet die Teilnehmer ein besonderer Yogaurlaub direkt am Meer mit sechs unterschiedlichen Yogastilen, Meditation sowie zahlreichen Aktivitäten auf Teneriffa. Geleitet werden die Stunden von den beiden zertifizierten Lehrern Stefan Vaikuntha und Nadine Narayani. Auf die Teilnehmer warten Hatha Yoga, Klang Yoga, Kundalini Yoga, Yin Yoga, Yoga Dance und Lach-Yoga – und das alles direkt am Meer, mit dem Rauschen der Wellen. Täglich werden zwei Einheiten Yoga und Meditation am Strand angeboten.

Alle Einheiten sind so konzipiert, dass Experten, Fortgeschrittene und Anfänger teilnehmen können. Neben den besonderen Yoga- und Meditationseinheiten können sich die Teilnehmer auf weitere schöne Höhepunkte während ihres Aufenthalts freuen. Dazu gehören unter anderem ausgiebige Wanderungen am Fuße des Teide. Darüber hinaus wird der Bauernmarkt in Candelaria und der Bioladen im Ort regelmäßig besucht. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit an zwei Tagen die Insel auf eigenen Faust zu erkunden oder speziellen Yoga-Unterricht zu buchen. Am vorletzten Abend gibt es ein Satsang mit Singen und Tanzen. Zudem stehen über den gesamten Aufenthalt verschiedene Fitnessgeräte direkt am Strand zur Verfügung.

Die Teilnehmer des Retreats in Candelaria sind in ruhigen Appartements zu jeweils zwei bis fünf Personen untergebracht. Diese liegen ganz nahe am Meer. Dort am Strand wird auch der Yoga-Unterricht auf Holzplateaus unter Palmen abgehalten. Die Unterkunft verfügt über einen Pool oder die Teilnehmer können das ganze Jahr über im Meer schwimmen und baden. Jedes Appartement verfügt übrigens über eine eigene Küche, sodass die Teilnehmer sich während des Aufenthalts selbst versorgen können. Zudem befinden sich in unmittelbarer Umgebung zahlreiche Restaurants jeglicher Art wie eine Pizzeria, ein Crepe-Restaurant, ein orientalisches Restaurant sowie ein indisches Restaurant mit vegetarischen und veganen Gerichten.

Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten gibt es unter folgender Seite:

Hier Buchen!

Sechs Tage lang zu sich selbst kommen im Top Yoga Retreat Teneriffa

Sechs Tage, um sich wieder zu verbinden, aufzuladen und zu verjüngen bietet der Yoga-Retreat in der Villa Shavasana in San Miguel de Abona im südlichen Teil von Teneriffa. An fünf Tagen werden je zwei Yoga-Einheiten abgehalten. Der Unterricht findet in den Yoga-Arten Hatha, Vinyasa, Yin und Restorative statt. Zudem gibt es in der atemberaubenden aber auch sehr beruhigenden Gegend auch geführte Meditationssitzungen, spirituelle Führungen und Tarotkartenlegen. Der Unterricht findet auf Englisch statt. Der Veranstalter spricht aber auch deutsch und natürlich spanisch. Alle Zimmer sind sehr geräumig eingerichtet und die Teilnehmer haben einen herrlichen Blick auf die umliegende Landschaft und die Berge von Arona. Zudem befindet sich auf der Anlage auch ein großer Swimming-Pool sowie ein Behandlungsraum, in dem die Teilnehmer auch verschiedene Massagen genießen können. Am Abend kann man sich herrlich in der Lounge entspannen und den ereignisreichen Tag ausklingen lassen.

Alle Tage in der Villa Shavasana sind klar strukturiert. Nach dem Morgenkaffe findet die erste Yoga-Einheit statt. Anschließend wird gefrühstückt. Danach haben die Teilnehmer freie Zeit für eigene Unternehmungen. Hier kann man die Gegend erkunden oder seine Seele im schön gestalteten Meditationsgarten baumeln lassen. Gegen späten Nachmittag wird die zweite Yoga-Einheit abgehalten, bevor das leckere Abendessen ansteht. Geleitet werden die Kurse von der erfahrenen Yoga-Lehrerin Bianca Simon. Die Verpflegung ist im Preis übrigens komplett inbegriffen. Sie besteht aus vegetarischen und veganen Bio-Mahlzeiten mit frischen und lokal angebauten Produkten. Zu den täglichen Mahlzeiten gehören ein Frühstücksbuffet, Mittagessen zur Selbstbedienung und Abendessen mit Wein. Neben den entspannenden und reinigen Tagen in der Villa Shavasana gibt es auch einen Tag am Meer.

Wer mehr wissen möchte, kann sich alle Informationen hier holen.

Einzigartige Kombination: Yoga und Surfen

Surfen und Yoga verbindet ein siebentägiger Yoga-Retreat in Punta del Hidalgo. Hier besteht die Möglichkeit alleine oder zu Zweit die Tage mit einem Yoga-Lehrer zu verbringen und so eine besondere Einkehr zu erleben und zu erlernen. Yoga hilft hier dem Körper, sich nach der Anstrengung des Surfens zu regenerieren und dank dieser entspannenden Wirkung Muskelverspannungen zu lösen. Dadurch wird auch durch die Übungen gelernt, später auf dem Surfbrett das Gleichgewicht besser halten zu können. Die Meditation hilft darüber hinaus, sich genau auf den Augenblick zu konzentrieren und darum auch die Leistung auf dem Wasser zu verbessern. Mit Pranayama wird dem Teilnehmer geholfen, Ruhe und Atem zu bewahren. Am Vormittag wird vor allem Yoga, Meditation und Atemübungen praktiziert. Am Nachmittag geht es dann mit dem Brett aufs Wasser. Die Surf-Lektion dauert in der Regel eineinhalb Stunden. Anschließend gibt es noch eine gut 30-minütige Nachbesprechung, um die Technik zu verbessern.

Yoga-Lehrerin Nasthasia steht den Teilnehmern immer mit Rat und Tat zur Seite. Der Teilnehmer ist in einem schönen Appartement mit Küche und Essbereich untergebracht. Die Wohnung liegt nur zwei Minuten vom Surfspot Roquete und zehn Fußminuten vom schwarzen Sandstrand entfernt. Im Städtchen Punta del Hidalgo befinden sich darüber hinaus zahlreiche Restaurants, Lebensmittelgeschäfte und eine Apotheke. Der Veranstalter bietet ein Intervall-Fasten an, um den Körper zu reinigen. Dafür steht ein hausgemachter Bio-Brunch zur Verfügung. Tagsüber besteht die Möglichkeit, Tee und frisches Obst zu sich zu nehmen. Neben Yoga und Surfen hat der Teilnehmer die Möglichkeit weitere sportliche Aktivitäten zu unternehmen. Zum Beispiel wird ein Gleitschirmflug über den Teide angeboten.

Direkz HIER BUCHEN.

Nicht das passende Yoga Retreat Teneriffa gefunden?

Eventuell sind die anderen Inseln attraktiver? Hier unser Beitrag zu Yoga Retreats auf Gran Canaria und auf Fuerteventura.

Teneriffa ist die ideale Yoga Retreat Insel

Yoga Retreat Teneriffa - den botanischen Garten nicht verpassen
Yoga Retreat Teneriffa – den botanischen Garten nicht verpassen

Auf Teneriffa herrscht laut den Einwohnern immerwährender Frühling. In genau diesem Klima und der wunderschönen Naturlandschaft bieten sich besondere Yogaurlaube auf jeden Fall an. Meer, Strand und ganzjährig warme und angenehme Temperaturen machen den Aufenthalt auf der Kanareninsel zu jeder Jahreszeit zu einem unvergesslichen Erlebnis. Neben den vorgestellten Retreats können Interessierte unter diesem Link weitere erholsame Yoga-Aufenthalte buchen. Darüber hinaus kann man auf der Vulkaninsel auch abseits des Yoga- und Meditationsangebots eine Menge erleben.

Die Altstadt von San Cristóbal de La Laguna zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Botanische Garten in Puerto de la Cruz ist ein tolles Naturerlebnis. Genauso wie die beeindruckende Kraterlandschaft des Nationalparks Teide, der ebenfalls zum Weltnaturerbe der UNESCO zählt. Ein Besuch sind auch die mystischen Pyramiden von Güímar wert. Ebenfalls überaus beeindruckenden ist ein Abstecher zu den imposanten Felsformationen der Los Roques de García. Bei einem Regentag lohnt darüber hinaus ein informativer Besuch des Museo de la Naturaleza y el Hombre. Es ist das große Naturkundemuseum in Santa Cruz de Tenerife.

Yoga Retreats Teneriffa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen