Pilates Socken – worauf kommt es an

Wer Yoga machen möchte, der macht dies barfuß. Allerdings wollen das viele Menschen nicht machen, gerade wenn dies in einer Gruppe oder im öffentlichen Raum geschieht. Hier bieten sich dann Yoga oder Pilates Socken an. Doch dabei sollte vor dem Kauf genauer hingeschaut werden, da häufig auch nur ganz normale Zehensocken unter den Angeboten vorhanden sein können.

Was sind Pilates Socken?

Im ersten Moment ähneln Pilates Socken schon Zehensocken, allerdings gibt es dann doch wesentliche Unterschiede. So können die Zehen in Pilates Socken besser gespreizt werden. Zudem gibt es Noppen damit diese auch wirklich rutschfest sind. Ebenfalls gibt es Pilates Socken die aus atmungsaktivem Silikon gearbeitet sind, wodurch diese sich nicht nur besser den Füßen anpassen. Vielmehr sind diese dann einfacher zu reinigen, genauso wie diese durch ihre spezielle Verarbeitung, den Schweiß von den Füßen aufnehmen. Somit ist eines ausgeschlossen, die Füße riechen nicht, wie das in normalen Zehensocken schon einmal der Fall sein kann.

Pilates Socken kaufen

Was sind die Vorteile von Pilates Socken?

Diese Vorteile liegen klar auf der Hand, denn diese Socken sind nahtlos gearbeitet. Denn beim Yoga soll nichts stören, damit sich jemand auf seine Übungen konzentrieren kann. Genauso wichtig sind dabei warme Füße, da sich sonst jemand nicht nur eine Erkältung holt. Wer kalte Füße hat, der wird sich wohl nicht auf seine Übungen konzentrieren können. Ebenso kann beim Yoga im öffentliche Raum schon einmal bestimmte Krankheiten übertragen werden, wie zum Beispiel Fußpilz. Denn in dem Raum ist es meist warm und die Teilnehmer können gerne einmal Schwitzen. Genau das Richtig, um sich mit diesem ungeliebten Fußpilz zu infizieren.

Rutschfest auch deshalb, damit niemand bei gewissen Übungen auf glatten Untergrund, ausrutscht und sich verletzen könnte. Dabei besitzen Pilates Socken zwar Noppen, doch diese sind so gearbeitet, dass diese nicht stören. Genau Passform ist hier genauso gewährleistet, wie auch die nahtlose Verarbeitung. Rutschfest ist dabei noch am wichtigsten, denn wer Schwitzt der könnte den Boden damit anfeuchten. All das bieten Pilates Socken, damit alle Übungen gefahrlos gemacht werden können. Wichtig ist hierbei natürlich auch, dass die Füße immer schön warm und gut geschützt sind.

Worauf beim Kauf achten?

Das Allerwichtigste ist natürlich die Passform, also ob die Socken die richtige Größe haben. Nur wenn das gewährleistet ist, können die Pilates oder Yoga Socken ohne Probleme getragen werden. Das ist ähnlich wie bei Schuhen auch, denn ansonsten könnten die Socken drücken oder die Füße einengen. Sind die Socken zu groß, dann bekommt der Fuß keinen Halt in den Socken. Beides wäre sehr störend, genauso wie wenn die Socken nicht nahtlos verarbeitet wurden. Dann können im schlimmsten Fall, Druckstellen entstehen, die sehr belastend sein können. Die Füße müssen sich frei bewegen lassen, was dann gerade bei bestimmten Pilates Übungen sehr wichtig ist.

Zehensocken vs normale Pilates Socken – was ist der Unterschied?

Die passenden Socken garantieren einen festen Stand
Die passenden Socken garantieren einen festen Stand

Im ersten Moment scheint es keine Unterschiede zu geben, doch dem ist nicht so. Zwar sind Zehensocken auch sehr bequem, allerdings meistens aus Wolle. Auch wenn an den Zehensocken Noppen sind, können diese doch wiederum nicht für den Boden geeignet sein. Denn diese Noppen sind meistens zwar schön, allerdings doch wiederum beim Laufen zu spüren. Das ist bei Noppen an Pilates Socken nicht der Fall, denn hier soll nichts stören.

Genauso können normale Zehensocken nass werden, gerade wenn irgendwo eine kleine Pfütze ist. Denn dieses Material ist nicht wasserfest, was für Socken auch nicht direkt benötigt wird. Gut Aussehen tun die Zehensocken schon, gerade wenn diese jemand in Zehenlatschen trägt. Wenn dann die einzelnen Zehen noch andere Farben haben, dann ist das Aussehen wirklich sehr lustig. Genauso werden solche Zehensocken in Zehenschuhen getragen, damit diese nicht immer so schwitzen. Luftdurchlässig sollten auch die Zehensocken sein, was bei Pilates Socken immer der Fall ist. Somit sind beide Socken sinnvoll, allerdings die Zehensocken eher nicht für den Sport. Denn Yoga oder Pilates ist Sport, auch wenn dies nicht danach aussieht.

Socken für jeden Bedarf

Also wer sich nicht ganz einig ist, der sollte vorher überlegen, für was er die Socken benötigt. Denn Yoga oder Pilates Socken, können auch für anderen Sport bestens genutzt werden. Gerade wenn der Sport Barfuß ausgeübt werden sollte, sind die Pilates Socken fast wie Sportschuhe anzusehen. Daher ist die Passform hier so wichtig, damit die Füße sich wirklich wohlfühlen. Genau darum geht es bei jedem Sport, wobei die Zehensocken eher für die Freizeit gedacht sind.

Natürlich gibt es auch Unterschiede unter den Zehensocken, gerade was das Material und die Verarbeitung betrifft. Die Wolle ist hier sehr wichtig, damit in den Zehensocken die Füße nicht anfangen zu riechen. Daher sollten dies aus hochwertiger Wolle gefertigt sein, was leider häufig nicht der Fall ist. Wenn die Füße nicht atmen können, dann riechen diese ziemlich unangenehm beim Tragen der Socken. Daher ist das Material auch so wichtig, selbst wenn es sich um Pilates Socken handelt. Angebote gibt es viele, die genutzt werden können.

Schlagwortwolke

  • Pilates Socken Damen
  • Pilates Strümpfe

 

 

Pilates Socken – worauf kommt es an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen