Gartenhaus mit Sauna

Der Urlaub im eigenen Garten ist eine tolle Sache, wenn man sich hier eine Oase wünscht, an der man in Ruhe verweilen kann und wenn man weiß, dass dieser Ort sicher ist. Es gibt allerdings vielleicht eine Sache, die in dem eigenen Garten fehlt und das ist eine Sauna? Man kann sich diesen lange gehegten Wunsch jedoch ganz einfach erfüllen, indem man am besten mit der Planung beginnt. Eine Sauna kann in einem Gartenhaus aufgestellt werden. Aber man kann dafür ein spezielles Häuschen aufbauen. Denn oft reicht der Platz in diesem kleinen Häuschen nicht aus, um darin eine Sauna aufzustellen. Wir möchten hier kurz darauf eingehen, warum es gut ist, über ein Gartenhaus mit Sauna nachzudenken.

Was sind die Vorteile vom Gartenhaus mit Sauna?

Die Vorteile des Gartenhaus mit Sauna liegen doch eindeutig auf der Hand. Eine eigene Sauna hilft, das Immunsystem zu stärken. Man kann darin viele schöne Stunden verbringen. Ein separates Gartenhaus bietet sich an, um die Sauna darin zu errichten. Jedoch sollte man dafür auf jeden Fall Fundamente gießen. Eigentlich weiß jeder eine gute Sauna zu schätzen. Eine finnische Sauna beispielsweise ist perfekt für alle, die sich schon lange nach solch einer Gelegenheit gesehnt haben. Das Gartenhaus muss auf jeden Fall groß genug sein, die Sauna zu beherbergen. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Planung nicht dem Zufall zu überlassen.

Für wen kommt es in Frage

Saunafans wissen eine gute Sauna bestens zu schätzen und sie wissen auch, dass man sich eine eigene Sauna bauen kann. Es gibt Aufbauanleitungen zu kaufen, bei denen eine Sauna im Keller oder im Gartenhaus integriert werden kann. Damit die Sauna aber letztlich auch wirklich gut passt, muss alles korrekt vermessen werden. Einen Fehler kann man sich dabei nicht leisten und im Zweifelsfall sollte der Profi bei der Vermessung des Platzes behilflich sein. Ist die Sauna letztlich eingebaut, gibt es kein zurück mehr. Man sollte also vorher schon genau wissen, wie groß sie ist und ob alles passt.

Gestützt durch ein Fundament

Die Sauna muss auf sicherem Boden stehen. Sollte man vorher ein Gartenhaus aufstellen, um die Sauna später darin einzubauen ist auch das perfekt zu stützen. Es muss mit dem Boden verankert werden und natürlich steht es dann absolut waagerecht. Für das Fundament hat man verschiedene Möglichkeiten. Ein komplettes Fundament ist aber nicht nötig. Wie wäre es mit einem Streifenfundament? Dabei legt man entlang der Grundmauern einen Graben an, in den später Beton gegossen wird. Das Fundament sollte mindestens 40 cm breit sein. Die Länge ergibt sich aus Ihrem Grundriss. Sie könnten auch Schraubfundamente anbringen. Dabei werden Erdanker im Boden eingeschraubt und es ist kein Beton dafür erforderlich. Für das weitere Vorgehen benötigen Sie dann noch Holz für das Auflegen auf die Fundamente. Ein Schraubfundament ist deutlich schneller aufgebaut.

Fazit

Als Fazit lässt sich sagen, dass es einfach ist, eine Sauna zu errichten, wenn man dem Bauplan Folge leistet. Sie sollten aber immer berücksichtigen, dass man ein sicheres Fundament braucht, auf dem alles errichtet werden kann. Sie können sich dabei helfen lassen, falls Sie sich nicht allein an die Thematik wagen. Sie bekommen in jedem Fall Unterstützung geboten.

Gartenhaus mit Sauna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen