Cannabidiol-Creme für Sie: Welche ist die Richtige für Sie?

Cannabidiol (oder CBD) ist eine der wichtigsten Verbindungen in der Cannabis-Pflanze. Es hat zahlreiche therapeutische Effekte und Eigenschaften, die diese Substanz zu einem der besten Medikamente für unseren Körper machen. Heutzutage gibt es mehrere CBD-Produkte auf dem Markt; Öle, Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel und Cremes, obwohl es viele Länder gibt, in denen Cannabis noch nicht legal ist.

Jedes dieser Produkte hat spezifische Eigenschaften und wird vom Körper unterschiedlich absorbiert, was sie mehr oder weniger geeignet macht, um verschiedene Pathologien zu behandeln.

In diesem Artikel werden wir uns auf ein spezielles Produkt, die CBD-Creme, und alles, was es darüber zu wissen gibt, konzentrieren. Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf dieses spezielle Produkt werfen

Was sind CBD-Cremes?

CBD-Cremes beruhen in ihrer Zusammensetzung auf dem Inhaltsstoff Cannabidiol. CBD ist ein Molekül, das leicht mit unserem Endocannabinoid-System interagiert. Der menschliche Körper hat CB1- und CB2-Sensoren im Nervensystem und im Immunsystem, die CBD synthetisieren können. Deshalb kann unser Körper bei der Verwendung von Cannabiscreme (oder anderen Produkten) von seinen verschiedenen Eigenschaften Gebrauch machen.

Es gibt verschiedene Arten von Cremes und Balsamen für unterschiedliche Bedürfnisse und Wirkungen, aber der wichtigste praktische Nutzen dieses Produkts ist die topische Anwendung.

CBD-Cremes bieten zwei Arten von Wirkungen. Eine von ihnen ist eine Oberflächenwirkung, die direkt auf der Haut wirkt, und die zweite, die mehr in die Tiefe geht und auf Muskeln und Gelenke zugreift.

Wofür sind CBD-Cremes gut? Was sind ihre Vorzüge?

Obwohl CBD-Cremes uns helfen können, das Aussehen unserer Haut zu verbessern, ist ihre Verwendung hauptsächlich therapeutisch und weniger ästhetischer Natur. Im Allgemeinen verwenden die meisten Menschen CBD-Cremes wegen ihrer therapeutischen Eigenschaften, ihrer entzündungshemmenden und schmerzlindernden Wirkung. Bei Muskelproblemen, Entzündungen in den Gelenken oder Schmerzen im Körper sind die Cremes daher am besten geeignet. Deshalb gibt es spezielle Linien für Sportler, wegen der antiinflammatorischen Wirkung dieses Produkts, die es den Menschen ermöglicht, die Verwendung von Medikamenten wie beispielsweise Ibuprofen, mit vielen Nebeneffekten, zu vermeiden. Darüber hinaus ist es auch ideal für die Behandlung von Hautkrankheiten, wie Psoriasis oder Ekzeme. Daher gibt es auch viele CBD-Cremes auf dem Markt für Menschen mit solchen Beschwerden, da es eine natürliche und sehr effektive Behandlung ist.

Es gibt auch andere Cremes, die für die Hautpflege entwickelt wurden; sie konzentrieren sich mehr auf den ästhetischen Faktor für die Verbesserung und Festigkeit der Haut.

Im Allgemeinen haben CBD-Cremes eine schmerzlindernde, antiinflammatorische, antioxidative, antibakterielle und dermatologische Eigenschaft. Sie sind die perfekte Lösung, um Therapien durchzuführen und komplexe Pathologien zu lindern, die traditionelle Behandlungen, mit Nebenwirkungen, nicht ansprechen können.

Wir sollten uns daran erinnern, dass Cannabinoide eine sehr geringe Toxizität für unseren Körper haben, was bedeutet, dass es kaum Nebeneffekte gibt (im Gegensatz zu dem, was bei den meisten Medikamenten passiert) oder dass diese sehr mild sind und kein Gefahr für uns verursachen.

Die Entscheidung für die richtigen CBD-Cremes

Nicht alle Menschen reagieren auf Cannabinoide auf die gleiche Weise. Wie man eine CBD-Creme auswählt, hängt hauptsächlich vom Individuum ab. Wir sind alle unterschiedlich; eine Creme, die für einige Menschen (in Bezug auf ein bestimmtes Problem) funktionieren mag, funktioniert vielleicht nicht für einige andere. Daher sind einige Organisationen sehr empfänglich für CBD, wenn es für andere Menschen nicht geeignet ist. Das ist zum Teil der Grund, warum die meisten Regierungen vorsichtig bleiben, was die Eigenschaften von Cannabis angeht.

Wir können leider keine allgemeine Empfehlung für jeden geben, da die Behandlung einer Muskelkontraktur oder eines Schmerzes nicht dasselbe ist wie die Behandlung eines Hautausschlags oder einer atopischen Dermatitis. Daher ist es sehr zu empfehlen, einen Experten zu konsultieren, bevor man eine Behandlung mit einer CBD-Creme beginnt, um eine Krankheit zu verbessern.

 

Was wir jedoch sicherstellen können, ist, dass der Gebrauch und die Anwendung von CBD-Cremes kein Problem darstellen und sie sehr nützlich machen, um sie in unsere tägliche Routine einzubauen. Darüber hinaus müssen wir, wie bei jedem anderen Kosmetikum oder Nahrungsergänzungsmittel, das wir einnehmen, oft die verschiedenen Optionen ausprobieren, die wir auf dem Markt finden, bis wir diejenige finden, die unseren Bedürfnissen am besten entspricht.

Trotzdem können wir einige Aspekte empfehlen, die beim Kauf von CBD-Cremes zu beachten sind.

Das Wichtigste ist, auf die Qualität der CBD-Creme zu achten, die Sie zu kaufen überlegen. Es ist wichtig, die Komposition sorgfältig zu überprüfen und sicherzustellen, dass sie einen hohen Prozentsatz an CBD hat, mit CO2 extrahiert wurde, was die sauberste Art ist, CBD zu extrahieren und sicherzustellen, dass keine Lösungsmittel übrig bleiben, und kein THC enthält (oder zumindest weniger als 0,2%, sonst ist es illegal). Es ist auch besser, wenn es ein Bio-Produkt ist.

 

Gegenanzeigen/ Kontraindikationen:

Auch wenn diese Produkte keine schwerwiegenden Nebeneffekte haben, bedeutet das nicht, dass sie keine Kontraindikationen haben. Die Verwendung von Cannabinoiden muss von einem Experten kontrolliert werden.

In der Schwangerschaft und Stillzeit, im Kindes- und Jugendalter sowie bei älteren Menschen ist es empfehlenswert, besondere Vorsichtsmaßnahmen zu beachten, bevor man eine dieser Cremes verwendet.

 

Cannabidiol-Creme für Sie: Welche ist die Richtige für Sie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen